Befreites Wachstum im Beginn des Welkens

Raumstudie

 

 

 

1. Annahme       Gestik

 

 

Das Wachsen zeichnet sich durch organische Fülle und Masse aus.

-  Körperraum.

 

Das Welken zeichnet sich durch räumliche Fülle und Linien aus.

-  Freiraum.

 

Alles wachsen baut auf Symmetrie auf und ist tendenziell zentriert, unbeweglich und hat einen Fokuspunkt.

Alles welkende, sterbende ist reine Asymmetrie, denn der innere Impuls des gleichförmigen Wachsens weicht nun den chaotischen äußeren Kräften.

 

Die Pflanze...so scheint es....wird durch das schwindende geometrische, regelmäßige, gerichtete Gerüst im inneren

zunehmend befreit und bekommt gerade durch das Welken eine neue Form der Entfaltung.

Tänzerische - gestische - artikulierende - körpersprachliche Leichtigkeit.

 

Eine Art Zellteilungbefreites wachsen nur in eine andere Richtung.

 

Die Gestik der sterbenden Pflanze ist Abbld eines Dialoges von innen und außen.